EU-Projekt Europa für Bürgerinnen und Bürger

EU-Fördermöglichkeiten für transnationale Choraktivitäten

Im Rahmen des EU-Programms CAP-ABC (Capacity Building programme for municipiality cooperation in the Adria-Balkan-Countries and Europe) können steirische Chöre auf sehr unbürokratische Weise um eine EU-Förderung ansuchen. Unterstützung bei der Antragstellung kommt dabei vom Verein AUXILIUM, der vom Land Steiermark dafür beauftragt wurde, regionale Beratung zum Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« zu geben.

Europa für Bürgerinnen und Bürger

Unter dem Überbegriff »Europa für Bürgerinnen und Bürger« sind insbesondere Aktivitäten zusammengefasst, die ein Verständnis für Europa, Geschichte und Diversität zum Ziel haben.
Im Mittelpunkt stehen dabei die Förderung der Europäischen Bürgerschaft, der aktiven Europäischen Erinnerung und der Beteiligung bzw. Demokratie.
»Bürgerbegegnungen im Rahmen von Städte- und Gemeindepartnerschaften « heißt ein Teilbereich dieses Programms, der für Chöre besonders interessant erscheint. Die Rahmenbedingungen sind schnell erklärt: An einer Kooperation zwischen zwei Gemeinden (Städten) müssen mindestens 25 Personen teilnehmen, die an einem oder mehreren Tagen ein klar strukturiertes gemeinsames Programm haben. Dieses Arbeitsprogramm muss europäischen Inhalts sein und aus einer Kombination von unterschiedlichen Methoden bestehen. Die maximale Aufenthaltsdauer in der Gastgeberstadt ist auf 21 Tage begrenzt und die Förderungshöhe beträgt maximal 25.000,00 Euro. Teilnahmeberechtigt sind Gemeinden und Städte aus den 28 EU-Ländern, den EFTA-Ländern (Norwegen, Island, Liechtenstein), den Ländern des Westbalkans (Bosnien und Herzegowina, Serbien, Mazedonien, Albanien) und der Türkei. Gefördert wird pauschal auf Basis der teilnehmenden Personen (d.h. je mehr Gäste, desto mehr Budget).

Nähere Information im Downloadbereich

Drupal theme by Kiwi Themes.